Die Wellküren Produkte

Die Wellküren Produkte

Unsere Veröffentlichungen von den Wellküren

More...
Die Wellküren

Die Wellküren

Die Wellküren

über die Wellküren

Moni, Burgi und Bärbi stehen für die weibliche Synthese aus bayerischer Volksmusik und Kabarett. Als 'einziges Hardcore-Stubenmusik-Terzett' (Jury Hoferichter-Preis) ziehen…

More...
Tourdaten

Tourdaten

Termine

Die Wellküren und weitere Künstler on tour

Die Tourdaten unserer Künstler im Überblick (Bitte nutzt auch die Künstlerwebseiten für kurzfristige Änderungen) Bê Ignacio (aktualisiert am 17.12.2015)zur Zeit…

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2012 JoomlaWorks Ltd.

Die Wellküren

Die Wellküren

Moni, Burgi und Bärbi stehen für die weibliche Synthese aus bayerischer Volksmusik und Kabarett. Als 'einziges Hardcore-Stubenmusik-Terzett' (Jury Hoferichter-Preis) ziehen die Wellküren nun schon seit mehr als 23 Jahren über die deutschsprachigen Kabarett- und Kleinkunstbühnen. Die drei Schwestern stammen, wie ihre Brüder, die Biermösl Blosn, aus der 17köpfigen Volksmusikerfamilie Well aus Günzlhofen/Oberschweinbach, einer kleinen Gemeinde zwischen München und Augsburg. Von ihrem Vater, der Lehrer und Chorleiter im Dorf war, lernten sie den traditionellen Dreigesang und zahlreiche Musikinstrumente. Bereits als Kinder traten sie mit der Familie bei Vereinsfeiern, Feuerwehrfesten und Musikantentreffen auf. 1986 Im Muh, Münchens erster Kleinkunstbühne, feiern Vroni, Burgi und Moni ihren musikkabarettistischen Einstand.

1988 Die Wellküren bekommen in Hamburg den Künstler-Förderpreis der Otto Sprenger Stiftung.
Premiere des ersten gemeinsamen Programms mit der Kabarettistin Maria Peschek "Jetz' schau ma mal, na seng' ma's scho" in der Lach- und Schießgesellschaft.
1990 In der "Lach- und Schieß" hat auch das zweite Wellküren-Peschek-Programm "Hojotoho - mir san wieder do" Premiere.
1991 Die Debüt-CD "Alles Natur" erscheint im Trikont-Schallplattenverlag.
1993 Verleihung des Oberschwäbischen Kleinkunstpreises in Ravensburg (Das "Ravensbuger Kupferle").
1995 Die Wellküren sind "Auf da Roas" (on the road) mit gleichnamigem Programm.
1996 CD "Auf da Roas" erscheint bei Mood-Records. 10jähriges Bühnenjubiläum.
1998 Premiere des Programms "Wellness" im Münchner Hinterhoftheater.
1999 Die dritte Wellküren-CD "Wellness" erscheint bei Mood-Records.
2001 Jessas! 15 Jahre Wellküren! Das "Jubiläums-Programm".
2003 Die CD "Das Mensch" mit 16 bayerischen Traditionals erscheint (Preis der Deutschen Schallplattenkritik).
Bühnenprogramm: "Stubenmusik macht süchtig".
2004 Die Wellküren bekommen den Ernst-Hoferichter-Preis der Stadt München verliehen.
2005 Vroni verabschiedet sich nach 18 Jahren von der Bühne. Schwester Bärbi steigt ein.
2006 Zum 20. Bühnenjubiläum erscheint die fünfte Wellküren-CD "Forever".
2007 Auf Tour mit dem neuen Bühnenprogramm "Forever".
2008 Die Wellküren bekommen nach Papst Benedikt XVI. (2006) und Hans-Jürgen Buchner (2007) und als erste weibliche Preisträgerinnen die "Nordbairisch-Mittelbairische Sprachwurzel" verliehen.
2009 Premiere des Programms 'Beste Schwestern'.

Produkte im Shop

Beste Schwestern

beste_schwestern_502b6873962e2Als „Beste Schwestern“ beweisen die drei Well-Schwestern eindrucksvoll, dass es neben Pauli, Hohlmeier, Gloria und Haderthauer doch noch

Zum Produkt




 

Forever

forever_502b7151f23a36Getragen vom chrakteristischen Dreigesang, überraschen die drei Schwestern mit einer musikalischen Variationsbreite von traditioneller Stubenmusik-Besetzung,

Zum Produkt




 

Wellness

wellness_502b6ccce247bMit 15 neuen Liedern und Stücken vom Bauernhof bis zum Wertstoffhof. Stilecht und live aufgenommen vom Bayerischen Rundfunk in der Weilachmühle

Zum Produkt




 

Das Mensch

das_mensch_502b7cf5e9421Ein musikalisches Raritäten-Kabinett mit ausschließlich traditionellen, bayerischen Volksliedern, die von Frauen gesungen und für Frauen komponiert

Zum Produkt




 

Auf Da Roas

auf_da_roas_502b81030a9fdEine CD mit 18 welltypischen Stücken drauf, eines heftiger, deftiger, schrecklichschöner als das andere...

Zum Produkt




 

 

Künstlerwebseite:

www.wellkueren.de