Herbert Achternbusch

Herbert Achternbusch

Herbert Achternbusch

Über Herbert Achternbusch

Achternbusch kam als uneheliches Kind eines Zahntechnikers und einer Sportlehrerin zur Welt und wuchs bei seiner Großmutter in Mietraching bei…

More...
An die Filmhochschulen

An die Filmhochschulen

An die Filmhochschulen

Achternbusch im Studium

Mit diesem Film wenden wir uns - neben den privaten Filmfreunden - auch an die Studenten der Film- und Fernsehhochschulen.…

More...
News

News

Neuigkeiten über Herbert Achternbusch und andere Künstler

More...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2012 JoomlaWorks Ltd.

Heilt Hitler

Ein Film in typischer Achterbuschmanier zu einem Thema, dass nicht nur in Deutschland bis heute zum heißen Eisen zählt.
Bewertung: Noch nicht bewertet
Beschreibung
Regisseur + Produzent: Herbert Achternbusch
DVD: Heilt Hitler! (Untertitel: “Heal Hitler!”)
Label: Kennen
Veröffentlichung: 27.05.2011
EAN: 9783938705889
  ISBN: 978-3-938705-88-9
Spielzeit: 134:18
FSK: Nicht freigegeben unter 18 Jahren
Untertitel: deutsch, englisch

Information:
Ein Film in typischer Achterbuschmanier zu einem Thema, dass nicht nur in Deutschland bis heute zum heißen Eisen zählt. Seit der Kinopremiere 1985 und sporadischer Ausstrahlung im österreichischen Fernsehen wurde der Film hierzulande eher unter den Tisch gekehrt. Die 35 mm-Kinoversion ist jetzt zum ersten Mal auf DVD erhältlich. Ein bizarrer Kultfilm dessen Botschaft bis heute nichts an Brisanz verloren hat.


Auswahl Pressekritiken:

Aus Filmdatenbank Uni Wien
Nach einem Jahrzehnt Filmwüten gegen Kino, Angepaßtheit und das weltumspannende gebildete Mittelmaß steht A. auf der Zelluloidtraum-Mainstreet allein da wie Sheriff Kane in HIGH NOON. In ihren Häusern versteckt haben sich die Filmförderer, die Kulturpolitiker, die Katholiken die Samstagabendfilmgänger, die guten Bürgerm die ästheten, die Rechten, die Linken, die Anständigen, die Fleißigen. Mit dem 12-Uhr-Glockenschlag von HEILT HITLER huschen auch die Letzten hinter die schützenden Türen davon: die Mitglieder der A.-Sekte. Im Dunklen, hinter geschlossenen Fensterläden, schlagen sie die Hände zusammen und flüstern sich über ihren Guru zu: so stur, so schräg, so unschön dürfte ein Film wirklich nicht sein! Und die engagierten unter den Nachbarn raunen ihnen zu: so über die NS-Zeit zu sprechen gehört sich wirklich nicht! Zu viel, zu wenig, zu ungehörig, zu abwegig! Historisch oder kritisch gesehen irrelevant! Der Chor der Alten im Keller: Und ohne einen Funken Pietät! Auf der offenen Straße in der Sonne erhebt sich Sheriff A. derweil allein und einsam von den Toten und kehrt sie Stalingrad Heimkehrer und Unbekannter Soldat von der Front in die Heimat heim, überzeugt, dass Germanien den Endsieg errungen hat und München in Wahrheit ein umgemodeltes Stalingrad namens Hitlerdorf sei. Ein 11-Drehtage-Fim in Super-8, auf 35 mm gebracht ,,Kategorie Nun-Budget" - Thema: deutsche Vergangenheit, Absicht: dass denen, die glauben. das Nazitum wäre ein Verkehrsunfall gewesen, "Hören und Sehen vergeht". Am Ende pisst Sepp Bierbichler vom Steg des Starnberger Sees gegen das Morgenrot. Musik und Blütenduft liegen in der Luft. Es ist Frühling. Aber keine Reinigung winkt den gar nicht griechengleichen Deutschen.

Herbert Achternbusch: »Heilt Hitler« | Herbert in Gips
In den Filmen von Herbert Achternbusch ist die Handlung eher ein Raum, in dem der bayerische Filmemacher, Dichter und Maler improvisiert. Als Künstler und Soldat Herbert etwa wie in
Heilt Hitler (Rough Trade), der vor 25 Jahren auf der Berlinale uraufgeführt wurde. Nachts sitzt Herbert zusammen mit seinem letzten Kameraden im Schützengraben vor Stalingrad. Während dieser mit dem Finger in der Luft einen letzten Brief an den Führer schreibt, beginnt Herbert, sich mit dem letzten Eimer Gips einzugipsen. Die Russen finden nur eine Statue. Plötzlich befindet sich Herbert im München der achtziger Jahre. Am Kriegerdenkmal im Münchner Hofgarten steht »Sie werden auferstehen«. So geht das Wunder von Stalingrad. Herbert weiß nicht, wo er ist, und versucht, auf Russisch Zigaretten zu schnorren. Möglicherweise haben die Deutschen den Krieg gewonnen, Stailngrad nach dem Vorbild Münchens wieder aufgebaut und Hitlergrad genannt. Auf dem Marienplatz und am Starnberger See stellt Herbert fest, dass die Deutschen krank sind. Wie Hitler: »Niemand ist geheilt.«
Heilt Hitler ist eine absurde Farce, in elf Tagen in Super-8 gedreht und auf 35 mm gebracht, ein theatralisch-avantgardistischer Künstlerfilm mit wunderschönen monologischen Passagen, in denen Achternbuschs spätere Hinwendung zum Buddhismus schon anklingt.
Detlef Kuhlbrodt | Die Zeit | 07.Juli 2011

"Heilt Hitler! ist ein Zweieinhalbstundenfilm der Kategorie No-budget, den die kostenlose Mitarbeit meiner Freunde ermöglichte. Heilt Hitler! ist in Super-8 gedreht und auf 35 mm gebracht, was für einen Spielfilm ein Novum darstellen dürfte. Der Film hat einen Endkostenstand von 200.000 DM, Drehzeit 11 Tage. Heilt Hitler! beschäftigt sich mit der deutschen Vergangenheit, dass denjenigen, die im Nationalsozialismus lediglich einen Verkehrsunfall deutscher Geschichte sehen, das Hören und Sehen vergehen kann." (Herbert Achternbusch) So beschreibt der Regisseur selbst sein filmisches Machwerk von 1985, das nun erstmals auf DVD erhältlich ist.
Zur Geschichte: Stalingrad 1943. Das Geschützfeuer wird lauter, die Lage ist aussichtslos. Soldat Herberts letzte Handlung besteht darin, sich von Kopf bis Fuß einzugipsen. So steht er da, den Arm zum Hitlergruß erhoben, als russische Soldaten einfallen und die Reste der deutschen Armee erschießen. Nach einem Blick in die Gipshülle ist von Herbert keine Spur zu finden. Dieser taucht 40 Jahre später am Kriegerdenkmal in München wieder auf. Er ist lebendig, aber ihm fehlen 40 Jahre Geschichte. So ist er verwundert, dass deutsch und nicht russisch gesprochen wird, fragt sich, ob er sich in Stalingrad oder München oder in einem, nach Münchener Vorbild neu aufgebauten Stalingrad namens Hitlerdorf befindet und auch wo die Flaggen und Embleme der Nazis hingekommen sind. Und die Deutschen? Sind sie geheilt von ihrem Wahn?
Insgesamt ein starker und ungewöhnlicher Film mit vielen symbolischen Anspielungen, der ein sehr bizarres und kritisches Licht auf das Nachkriegsdeutschland wird. Anschauen lohnt sich in jedem Fall. Das besondere an dieser DVD: Sie enthält sowohl deutsche, als auch englische Untertitel. Gibt es im Antikriegsfilmgenre (2. Weltkrieg) sehr selten!

www.saarschall.de | 24. Juli 2011

Download Untertitel

deutsch | englisch

Kundenrezensionen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.